Rauhaarteckel vom Bannenbrücker Forst

Teckelfamilientreffen und Eignungsprüfung in einem

 

Am 07.10.2017 fand im äußersten Osten von Mecklenburg-Vorpommern die Eignungsprüfung der AG Lübbersdorf statt.

Gemeldet waren 4 Suchengespanne. Neben meiner Distel wurden noch Dexter vom Bannenbrücker Forst (Bruder), Anka vom Kirchenwald (Nichte – Nachkomme von Asko vom Bannenbrücker Forst) und Anton vom Stiftmoor (Halbbruder – Nachkomme von Balu vom Morrbruch) geführt.

 

Früh trafen sich die Verbandsrichter, Hundeführer und Helfer in Mönkebude. Nachdem alle Unterlagen kontrolliert wurden, ging es in das angrenzende Revier. Dort führte der Prüfungsleiter und Verbandsrichter Rainer Bäuerle die offizielle Begrüßung mit Hörnerklang, Vorstellung aller Beteiligten sowie eine Belehrung durch. Neben Wg. Bäuerle fungierten Hans Wegner (DJT) und Frank Joisten (Richterobmann) als Verbandsrichter.

Als feststand, welches Gespann welche Schweißfährte arbeiten soll, wurde noch bei Anton die Schussfestigkeit überprüft. Dieser Rüde begann auch mit der Arbeit auf der Wundfährte. Unter erschwerten Bedingungen (Rudel Rotwild auf der Fährte) kam das Gespann zum Ende.

Als nächstes war Dexter an der Reihe. Dieser Rüde zeichnet sich durch seine sehr ruhige und sichere Arbeitsweise auf der roten Fährte aus. Auch er und sein Hundeführer kam mit Erfolg zum Stück.

Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich nun mit meiner Distel an der Reihe. Ich denke die Aufregung war mir ins Gesicht geschrieben. Nach der Einweisung eines Richters führte ich Distel in gewohnter Weise zum Anschuss. Sofort nahm sie die Fährte an und suchte in die vorgegebene Fluchtrichtung. Nach etwa 100 Metern war ich mir nicht mehr ganz sicher, ob wir beide noch richtigliegen. Aber nach einer kurzen Quersuche nahm Distel die Fährte wieder auf und suchte weiter. Das erste Wundbett hat sie sauber angezeigt, ob sie das zweite gefunden und angezeigt oder überlaufen hat kann ich nicht sagen, denn die sehr hohe Vegetation (Heidelbeer- und Farnkraut) machte es einem nicht leicht den Teckel überhaupt zu sehen. Trotz dieser Schwierigkeiten kam Distel zum Stück. Die Worte des Prüfungsleiters waren „Besser geht’s nicht!“ – Distel hat ihre Sache sehr gut gemacht. 

 

Auch das letzte Gespann – mit Anka vom Kirchenwald – kam erfolgreich zum Stück. Die Hündin arbeitete recht zügig und sicher, leider war an einer Stelle die Verleitung zu groß und sie nahm einen Wechsel an und hat die Wundfährte auch nicht selbstständig wiedergefunden.

Nach einer kurzen Pause ging es mit den Gehorsamsfächern – Leinenführigkeit und Verhalten auf dem Stand – weiter. Auch diese Fächer schafften alle Hunde. Somit haben alle vier Gespanne die Eignungsprüfung bestanden.

 

Mit dieser Prüfung haben nun Dexter und Distel die Mindestvoraussetzungen für einen Zuchthund erfüllt.

Beim gemütlichen Grillen ließen alle den sehr spannenden Tag ausklingen.

Mein Dank gilt allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Prüfung mitgewirkt haben. Zu erwähnen sind Wg. Gregor Zimmermann, Jan Schumacher, Hans-Jürgen Krüger, Dr. Albrecht Weidermann, die Verbandsrichter und nicht zu letzt den Prüflingen, die für das leibliche Wohl aller gesorgt hatten.

 

____________________________________________________________________________

Familientag und Zuchtschau am 05.08.2017

 

Auch in diesem Jahr führte die AG Lübbersdorf den traditionell gewordenen Familientag in Rothemühl durch. Zur stattfinden Zuchtschau waren aus unserem Zwinger die Rüden "Dexter" und "Drops" und die Hündinnen "Dony" und "Distel" gemeldet.

Nachdem sich alle bei Kaffee und reichlich Kuchen gestärkt hatten, eröffnete Gregor Zimmermann (Obmann) die Zuchtschau. Er begrüßte die Richter Sabine Höhns und Andreas Busch sowie die sieben Hundeführer mit ihren Teckeln.

 

Nach dem die Zuchtrichter alle Teckel begutachtet und die Ergebnisse verkündet haben, führte unser AG-Vorsitzende Rainer Bäuerle seine Tombola durch.

 

Beim gemütlichen Grillen ließen die Mitglieder der AG sowie die Angehörigen den Abend gemütlich ausklingen.

Ein Dank gilt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Familiengtages und der Zuchtschau  mitgewirkt haben

Zu unserer großen Freude bekamen alle vier "Bannenbrücker" den Formwer "sehr gut".

 

 

RT-Zwinger vom Bannenbrücker Forst  |  webmaster@vom-bannenbruecker-forst.de